PHOENIX CONTACT arena, Lemgo – Sanierung Beleuchtung

Bauen im Bestand  Bauen im Betrieb  

Beschreibung

Die PHOENIX CONTACT arena in Lemgo wurde ursprünglich als Schulsporthalle der Berufsschulen des Kreises Lippe gebaut. Durch den Aufstieg des TBV Lemgo in höhere Handballspielklassen wurde sie jedoch bald zu klein und wurde über die Jahre hinweg immer wieder erweitert. 1997 baute der Kreis Lippe die Halle erstmals aufwendig um und schuf so Platz für über 3.300 Sitzplätze und weitere 500 Stehplätze. 2004 wurde sie dann erneut umgebaut und dient heutzutage neben dem Schulsport der Berufsschulen auf Bildungscampus Lippe, dem Handballbundesligisten TBV Lemgo-Lippe als Stätte für Heimspiele des Profisports und steht auch für andere größere Kultur- und Konzertveranstaltungen, sowie für die Nutzung durch die Fachhochschule OWL zur Verfügung. Zudem bietet sie auch ein extra Kongresszentrum. Die Mehrzweckhalle bietet Platz für 5.000 Personen, in der Zweifeld-Sport- und Trainingshalle können sich bis zu 300 Personen aufhalten und im Kongresszentrum können Veranstaltungen mit bis zu 1.000 Personen statt finden.

Im Zeitraum 2015 bis 2018 wurde die Beleuchtungsanlage der Mehrzweckhalle in mehreren Bauabschnitten im laufenden Betrieb komplett erneuert um einerseits den höheren Ansprüchen der Handballbundesliga zu genügen und anderseits eine energieffizientere LED-Beleuchtung einzubauen, die langsfristig Kosten einspart.

Anlagen

  • Starkstromtechnik (KG 440)
    • Notstromversorgung
    • Allgemeinbeleuchtung
    • Sicherheitsbeleuchtung
  • Technische Anlagen in Außenanlagen (KG 540)
    • Außenbeleuchtung

Besonderheiten

  • Handballbundesligataugliche LED-Beleuchtung
  • Nachweis Fernsehtauglichkeit der LED-Beleuchtung
  • Überwachung Einschaltströme Sicherheitsbeleuchtung

Leistungen

  • Bedarfsplanung
  • Grundlagenermittlung
  • Vor-, Entwurfs- Genehmigungs- und Ausführungsplanung
  • Vorbereiten bei der Veragbe
  • Mitwirken bei der Vergabe
  • Objektüberwachung
  • Objektbetreuung und Dokumentation